Ausgangslage

Das Pfadiheim der Pfadfinderabteilung Vennes Zürich wurde von 1964 bis 1968 in Itschnach am Rande des Küsnachtertobels erbaut. Am 18. Mai 1968 fand mit der gesamten Abteilung, den Eltern und Helfern sowie einem Vertreter der Gemeinde die feierliche Einweihung statt. Das Pfadiheim wurde seither jedes Jahr für ca. 40 Wochenenden und viele Lager vermietet. Durchschnittlich sind das 1500 Übernachtungen pro Jahr. Der einfache Holzbau ist alt geworden und erfüllt u. a. die feuerpolizeilichen Anforderungen nicht mehr. Vermietungen sind ohne entsprechende Massnahmen nicht mehr möglich. Um unser wertvolles Angebot zu erhalten müssen wir handeln.

Absicht

Seit der Errichtung haben wir immer wieder kleinere Umbauten am Heim durchgeführt (z.B. neue Küche). Heute weist das Heim aber teilweise gravierende Mängel bezüglich Nutzung, Komfort, Sicherheit und Betrieb auf. Vorgängige Abklärungen haben ergeben, dass ein Neubau die nachhaltigste Lösung darstellt.

Seit der Errichtung haben wir immer wieder kleinere Umbauten am Heim durchgeführt (z.B. neue Küche). Heute weist das Heim aber teilweise gravierende Mängel bezüglich Nutzung, Komfort, Sicherheit und Betrieb auf. Vorgängige Abklärungen haben ergeben, dass ein Neubau die nachhaltigste Lösung darstellt.

In der gesamten Planungsphase tauschte sich das Projektteam rege mit dem Heimverein, den aktiven Leitern und dem Hochbauzeichner aus. Wir versuchten die Eckdaten für das neue Heim zu definieren: Im neuen Pfadiheim sollen Pfadi-, andere Jugendgruppen- sowie auch Klassenlager und Ausbildungskurse durchgeführt werden. Ebenfalls sehr wichtig war der typische "Pfadiheim-Charme", der auf keinen Fall verloren gehen darf. Jedoch soll auch ein Heim entstehen, welches modern wirkt und allen aktuellen Standards entspricht.

So entstand das Projekt FOCUS VENNES.